Arnold Forrer mit seinem vierten Kranzfestsieg der Saison

Der Toggenburger Schwingerkönig Arnold Forrer hat sich eindrücklich von seinem verpassten Kranzgewinn erholt. In Davos-Sertig gewann er das Bündner-Glarner Schwingfest. Auf der Engstlenalp siegte Stefan Gasser.

Von Beginn entwickelte sich beim Bündner-Glarner Schwingertag ein Duell zwischen Arnold Forrer und Matthias Siegenthaler. Beide starteten am Morgen mit drei Siegen erfolgreich in den Wettkampf. Nach dem Unentschieden im Direktduell schienen die beiden bereits aus der Entscheidung gefallen, lagen doch sechs Schwinger vor Ihnen.

Das zweite Mal klappte es
Dank etwas Wettkampfglück qualifizierten sich die beiden doch noch für den Schlussgang. Im zweiten Duell des Tages gelang es Forrer schliesslich sich durchzusetzen. Für Forrer war es der 39. Kranzfestsieg seiner Laufbahn, der 108. Kranz insgesamt. In dieser Saison war es für den Schwingerkönig der vierte Kranzfestsieg.

Daniel Bösch geschlagen
Der Leader der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste, Daniel Bösch, blieb für einmal das Nachsehen. Nachdem er sich nach einer Startniederlage gegen Matthias Siegenthaler bis zum vierten Gang wieder nach ganz vorne gekämpft hatte, fehlten ihm im Ausstich die Maxilmoten. So blieb immerhin Rang 2. Siegenthaler fiel auf Rang 4 zurück.

Gasser siegt – Grab angeschlagen
Beim Engstlenalp-Schwinget setzte sich etwas überraschend der Alpnacher Stefan Gasser durch. Er bezwang im Schlussgang Simon Anderegg mit einem Konter. Einen Schock erlitt Martin Grab im ersten Gang gegen Anderegg. Er verletzte sich an der Schulter, beendete den Wettkampf aber am Schluss doch noch.

Kommentare