Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Kreuzbandriss bei Pirmin Reichmuth

Schockmeldung aus der Innerschweiz. Beim Training im Sägemehl verletzte sich Pirmin Reichmuth zum vierten Mal in seiner Laufbahn am Kreuzband. Nachdem zuvor drei Mal das rechte Kreuzband betroffen war, traf es dieses Mal das linke.
Pirmin Reichmuth (oben, gegen Fritz Ramseier) riss sich zum vierten Mal in seiner Laufbahn das Kreuzband. (Foto: Tobias Meyer)

Beim Training im Schwingkeller hat sich der Innerschweizer Pirmin Reichmuth am Dienstag schwer verletzt. Medizinische Untersuchungen am Donnerstag bei Dr. Markus Keller in Cham ergaben einen Riss des vorderen Kreuzbandes, Aussenmeniskus sowie eine Zerrung des Aussenbandes am linken Knie.

Keine Saison 2021
Der 25-jährige Zuger fällt damit für den Rest der Saison aus. Pirmin Reichmuth hat zwischen 2014 und 2017 bereits drei Kreuzbandrisse im rechten Knie erlitten. Das linke Knie war bislang noch nicht von Verletzungen betroffen.

Pirmin Reichmuth wird im Verlaufe der nächsten drei Wochen in der Hirslandenklinik in Cham operiert. "Ich bin sehr enttäuscht wegen dieser erneuten Knieverletzung, und es ist für mich nicht einfach zu akzeptieren, was passiert ist. Zumal ich mich noch nie so fit gefühlt habe wie in den vergangenen Wochen", so der Zuger, der diesen April seine Ausbildung zum Physiotherapeuten abschliesst.

"Aus meinen früheren Knieverletzungen und meiner Ausbildung weiss ich, was mich in den nächsten Monaten erwartet und dass es ein enorm langer Weg wird. Nun gilt es zuerst, die Operation gut zu überstehen und mich danach in aller Ruhe der Rehabilitation meines Knies widmen. Wie es danach weitergeht, will und muss ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entscheiden."

Im Artikel erwähnt: 

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare