Luzerner: Sieg für Sven Schurtenberger

Nicht einer der sechs angetretenen Eidgenossen, sondern Sven Schurtenberger hat den Luzerner Ehrentag zu seinen Gunsten entschieden. Hinter ihm landen Joel Wicki und Christian Schuler auf dem Ehrenplatz.
Sven Schurtenberger (oben, gegen Rene Suppiger) heisst der Sieger am Luzerner Kantonalfest. (Foto: Rolf Eicher)

Der Sieger am Luzerner Kantonalschwingfest heisst zum zweiten Mal nach 2013 Sven Schurtenberger. Der 24-jährige Rottaler bezwang im Schlussgang René Suppiger, der zuvor mit vier Siegen überzeugte. Für Schurtenberger ist es auch der zweite Kranzfestsieg insgesamt in seiner Laufbahn. Wegweisend war sein Sieg im fünften Gang gegen Christian Schuler. Der kräftige Luzerner Schwinger zeigte sich nach dem Sieg glücklich und bestätigte damit die Fortschritte der letzten Jahre.

Christian Schuler lange voraus
Lange Zeit sah Christian Schuler wie der sichere Sieger aus. Er gewann die ersten vier Gänge souverän und geriet nur gegen René Suppiger im dritten Gang kurzzeitig in Bedrängnis. Die schnelle Niederlage im fünften Gang gegen Sven Schurtenberger zerstörten aber seine Schlussganghoffnungen. Die favorisierten Schwinger wie die Eidgenossen Philipp Gloggner, Erich Fankhauser, Marcel Mathis oder Thomas Zaugg sowie die Nichteidgenossen Joel Wicki und Lutz Scheuber konnten am Ende nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen, holten sich letztlich aber souverän den Kranzgewinn.

Zwei Eidgenossen fehlten
Nicht am Start waren mit Hansjörg Gloggner und Alain Müller zwei  Luzerner Eidgenossen. Sie haben mit Verletzungen zu kämpfen und müssen sich nun beeilen, geht es doch auch noch um die Qualifikation für den Saisonhöhepunkt mit dem Eidgenössischen Schwingfest Estavayer2016. Bei Müller sieht es derzeit aber eher nach Laufbahnende aus.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare