Markus Schläpfer siegt in Gais

Nach der Teilnahme im Schlussgang beim Berchtold-Schwinget in Zürich, hat Markus Schläpfer beim zweiten schwingerischen Anlass 2014 den Sieg davongetragen. Er besiegte in Gais im Schlussgang Eidgenosse Raphael Zwyssig.
Zwei Schlussgangteilnahmen, ein Festsieg: Markus Schläpfer (oben) ist glänzend in die Saison 2014 gestartet.

Nicht einer der beiden einheimischen Eidgenossen, Michael Bless und Raphael Zwyssig, sondern Markus Schläpfer gewann den Lichtmess-Schwinget 2014. Nachdem er bereits vor einem Monat gegen Mario Thürig am Berchtold-Schwinget den Schlussgang bestritt, den Sieg dem Aargauer Mario Thürig aber nicht mehr streitig machen konnte, machte es der Appenzeller vor heimischer Kulisse nun besser. Er bezwang im Schlussgang Raphael Zwyssig im Bodenkampf. Die beiden, Schläpfer und Zwyssig, standen sich bereits im vierten Gang gegenüber, dabei resultierte ein Unentschieden.

Ehrenplatz für Bless
Michael Bless, der am 2. Januar noch wegen Rückenproblemen fehlte, gab sein Comeback und erlangte den Ehrenplatz. Nach einem gestellen, ersten Gang gegen Tobias Riget, kam der zweifache Eidgenosse zu fünf Siegen, zuletzt gegen Roger Rychen. Tobias Riget wurde dank eines abschliessenden Erfolges über Emil Signer dritter, punktgleich mit einem weiteren Appenzeller, Martin Hersche. Raphael Zwyssig fiel durch den verlorenen Schlussgang auf Rang fünf zurück.

Kommentare