Matthias Sempach dominierte den Brünig

Matthias Sempach bestätigte seinen Sieg am Brünig-Schwinget von 2011. Er setzte nach dem Ausfall von Christian Stucki die Berner Serie fort und wurde seiner Favoritenrolle gerecht.
Matthias Sempach feiert auf dem Brünig.

Sempach gewann alle sechs Gänge und hinterliess einen tadellosen Eindruck. Sein Berner Verbandskollege Florian Gnägi drehte nachmittags vollends auf und bezwang Comebacker Martin Grab und Lutz Scheuber. Damit stand auch er im Schlussgang. Dort musste er sich aber nach 7 Minuten einem Gammen geschlagen geben.

Berner vormittags, Innerschweizer nachmittags
Martin Koch (ISV) gewann gegen Thomas Sempach, Mike Müllestein und Christian Schuler und erkämpfte sich damit Platz zwei, vor Gnägi. Schuler lief es gut. Er strich mit seinen Siegen den Kranz und Rang vier ein. Mit ihm zusammen finden sich Peter Imfeld und Adi Laimbacher. Publikums-Liebling Kilian Wenger verlor überraschend gegen Marcel Mathis, ehe er sich wieder fing. Mathis besiegte auch sensationell Simon Anderegg. Mit Matthias Glarner und Matthias Siegenthaler folgen weitere Berner auf den Plätzen.

Zwei Regionalfeste
Zudem fanden noch zwei Regionalanlässe statt. Das Schwing- und Älplerfest Grosse Scheidegg gewinnt Samuel Blatter (Matten) mit über einem Punkt Vorsprung auf Reto Fankhauser (Hasle), Toni Omlin (Wilen), der im Schlussgang gegen Blatter nach 5:20 Minuten mit Kurz verlor, folgt auf Rang drei. Das Regionalfest in Lac-des-Joncs gewinnt der Gast Pirmin Reichmuth (Cham). Er stellte im Schlussgang mit Dominik Waser (Rotkreuz). Steven Moser teilt den ersten Platz mit Reichmuth, Harald Cropt folgt auf Platz 2b.

Kommentare