Spannende Ausgangslagen an den drei Kranzfesten am Grosskampf-Sonntag

Über 400 Schwinger kämpfen heute an drei Kranzfesten um die begehrten Eichenlaube. Mit dem Nordostschweizerischen findet auch das erste Teilverbandsfest der Saison statt. Im erstmaligen Duell zwischen Daniel Bösch und Christian Stucki hat der Unspunnen-Sieger seine Stärke demonstriert. Nach drei Gängen ist die Ausgangslage an allen drei Standorten spannend.

Es keine Überraschung und dennoch kam es etwas unerwartet. Daniel Bösch bezwang Christian Stucki in einem attraktiven Startduell am Nordostschweizerischen Schwingfest. Daniel Bösch blieb in der Folge souverän und gewann auch die Gänge zwei und drei. Überraschend stark präsentiert sich auch Peter Imfeld. Der Obwaldner bezwang im Morgenprogramm drei Eidgenossen und liegt Mitten in der Spitzengruppe. Ebenfalls drei Siege auf dem Konto hat Pascal Gurtner, der unter anderem Andreas Ulrich bezwang. Der vierte Eidgenosse mit drei Siegen ist der Berner Matthias Sempach. Er hat im dritten Gang auch mit Jakob Roth einen unbequemen Gegner besiegt. Die Eidgenossen Stucki und Arnold Forrer (gestellt zum Auftakt gegen Andreas Ulrich) haben sich gefangen und die Gänge die zwei und drei gewonnen.

Zwischenrangliste NOS nach drei Gängen:
1. Peter Imfeld, Matthias Sempach, Daniel Bösch und Pascal Gurtner, 29,75.
2. Martin Koller und Mario Schneider, je 29,50.
3. Urban Götte 29,00.
4. Marcel Kuster 28,75.
5. u.a. Arnold Forrer 28,50.
6. u.a. Michael Bless 28,25.
7. u.a. Christian Stucki 28,00.

Viele Gestellte beim Schwarzsee-Schwinget
Beim zweiten Bergfest der Saison hat es zum Auftakt an der Spitze viele Gestellte gegeben. Auch Schwingerkönig Kilian Wenger kam gegen den 100-fachen Kranzschwinger Stefan Zbinden nicht über einen Gestellten hinaus und hatte gar noch Glück, dass er nicht verlor. Im dritten Gang gab es für die Spitzenschwinger weitere Gestellte zu erleiden: Kilian Wenger stellte gegen Franz Föhn, Martin Grab gegen Urs Schütz (Grab hatte schon ein Unentschieden gegen Thomas Sempach) und Stefan Zbinden gegen Samuel Blatter. Diese Favoriten sind bereits aus der Entscheidung gefallen. In Führung liegt überraschend Erich Fankhauser. Er ist der einzige Schwinger mit drei Siegen. Dahinter liegen die beiden Emmentaler Thomas Sempach und Matthias Siegenthaler in Lauerposition. Nicht zum diesjährigen Schwarzsee-Schwinget angetreten ist heute Morgen Thomas Zaugg. Der Emmentaler Eidgenosse hatte diese Saison bereits das Emmentalische Schwingfest gewonnen.

Zwischenrangliste Schwarzsee nach drei Gängen:
1. Erich Fankhauser 29,75.
2. Thomas Sempach 29,00.
3. Matthias Siegenthaler 28,75.
4. Franz Föhn, Alain Müller, Christian Schuler und Christian Dick, je 28,50.
ferner:
7. Martin Grab 27,75.
8. Stefan Zbinden 27,50.
9. Kilian Wenger 27,25.

Laimbacher mit Sieg und Niederlage
Am Aargauer Kantonalschwingfest hat Adi Laimbacher in seinen vier Wochen Abwesenheit nichts von seiner Klasse verloren. Im Startduell bezwang er Bruno Gisler und hielt auch in der Folge gut mit. Jedoch musste er im dritten Gang Christoph Bieri das bessere Ende überlassen. Bieri führt nun mit der Maximalpunktzahl schon deutlich vor der Konkurrenz. Einzig der Baselbieter Michael Gschwind hat mit 29,25 Punkten drei Siege auf dem Konto. Die weiteren Favoriten Guido Thürig, Thomas Zindel, Gisler und Laimbacher sind in Lauerposition. Krankheitsbedingt musste Mitfavorit Mario Thürig seinen Start am Samstagabend kurzfristig absagen.

Zwischenrangliste Aargauer Kantonalschwingfest nach drei Gängen:
1. Christoph Bieri 30,00.
2. Michael Gschwind 29,25.
3. Thomas Zindel, Tiago Vieira, Reto Schmid und Roman Wyler, je 28,75.
4. u.a. Adi Laimbacher und Andreas Henzer, je 28,50.
5. u.a. Guido Thürig 28,25.
6. u.a. Christoph Bieri 28,00.

Kommentare