Spende jetzt und werde SCHLUSSGANG-Gönner

Zwei Schwingfeste am 17. April

Trotz Corona wurden auch am 17. April zwei Schwingfeste ausgetragen. Insgesamt standen in Thörigen und Wolhusen fast 500 Nachwuchskräfte im Einsatz.
Schwingen zu Coronazeiten in der Schwinghalle Wolhusen. (Foto: Hans Schnider)

Am heutigen Samstag, dem 17. April 2021, führte der Schwingklub Herzogenbuchsee in der Reithalle Thörigen den 15. Jungschwingertag Herzogenbuchsee durch. Nachdem dieser Anlass im Jahr 2020 aufgrund von Covid-19 nicht stattfinden konnte, war es nach zwei Jahren Pause endlich wieder soweit. Dank guter Organisation und einem vom BKSV ausgearbeiteten Schutzkonzept, konnten 300 Jung- und Nachwuchsschwinger zum Schwingfest in der Reithalle antreten.

Kategorie für junge Aktivschwinger
Bei frostigen Temperaturen wurde um 08:00 Uhr mit dem Anschwingen begonnen. Die Jungschwinger mit den Jahrgängen 2006 bis 2013 starteten in den gewohnten Kategorien. Mit den Jahrgängen 2001 bis 2005 wurde eine zusätzliche Kategorie U20 ins Leben gerufen in welcher 52 Schwinger am Start waren.

Dieser Wettkampf war ein weiteres Beispiel dafür, dass mit den nötigen Schutzmassnahmen und Vorkehrungen auch unter diesen Umständen ein solcher Anlass durchgeführt werden kann. Die Teilnehmenden Schwingklubs reisten ausnahmslos gut vorbereitet an und hielten sich den ganzen Tag strikte an die Vorschriften und Anweisungen.

Verdiente Sieger
Die Sieger der Kategorien heissen: 2012/13 Thierstein Robin, 2010/11 Berger Lorenz, 2008/09 Tschan Mirco, 2006/07 Eymann Flurin und U20 Moser Michael. Der Schwingklub Herzogenbuchsee gratuliert allen Festsiegern zum erfolgreichen Wettkampf und dankt allen Beteiligten für die Mithilfe der Durchführung und freut sich schon jetzt auf den Jungschwingertag 2022, hoffentlich bei wärmerem Wetter und komplett ohne Covid-19.

Vier Sieger in Wolhusen
Gleichzeitig wie in Thörigen wurde auch in der Innerschweiz in Wolhusen geschwungen. Im Einsatz standen die Jahrgänge 2006 bis 2013 in vier Kategorien zu je zwei Jahrgängen. Als Sieger liessen sich Elias Lüscher (2006/2007), Noe Müller (2008/2009), Lauro Zenklusen (2010/2011) und Elio Galliker (2012/2013) feiern.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare