Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Starke Premiere von Nick Alpiger auf der Ringermatte

In der achten Qualifikationsrunde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen, Nationalliga A, gewannen wie erwartet Freiamt (in Kriessern), Einsiedeln (zu Hause gegen Hergiswil) und Willisau (zu Hause gegen Schattdorf) allesamt klar. Für Aufsehen sorgte Freiamt mit dem erstmaligen Einsatz von Nick Alpiger in der Klasse bis 130 kg Freistil. Der "böse" Aargauer Schwinger besiegte bei seiner starken Mattenpremiere den Kriessener Noel Hutter mit 14:4 Wertungspunkten.
Bei seiner Premiere auf der Ringermatte setzte sich Nick Alpiger (links) in Kriessern gegen Noel Hutter mit 14:4 Wertungspunkten durch. (Foto: RSF)

Freiamt bekundete keine Mühe in Kriessern, die Tabellenführung dank klar bester Mannschaftspunktestatistik zu behaupten. Auch dank des 14:4-Sieges von Nick Alpiger gegen Noel Hutter in der Klasse bis 130 kg Freistil führte Freiamt im St. Galler Rheintal schon zur Pause 15:4. Freiamts Trainer Marcel Leutert hatte seine helle Freude am Schwingereidgenossen: "Er ist ein Zweikampftalent und sehr willig. Bei seinem ersten Nationalliga-A-Kampf war er fast übermotiviert. Trotzdem agierte er taktisch gut." Der zweite Freiämter Ringerschwinger, Roman Zurfluh, gewann hingegen bis 97 kg Greco gegen Andreas Bleiker beim Endstand von 3:3 nur dank der letzten Wertung. "Wir waren insgesamt heute Abend etwas schlampig", kritisierte Leutert sein Team am Ende trotz des klaren 25:13-Auswärtssieges mit 8:2 Einzelsiegen.

Gar 9:1 Mattensiege erreichten die Willisau Lions beim 27:8-Heimsieg gegen Schattdorf. Bis 130 kg Freistil verlor Schattdorfs Jungkranzschwinger Christoph Waser gegen Olympionike Stefan Reichmuth wie erwartet klar 0:16. Hingegen hielt sich Nationalturner Benjamin Gander bis 75 kg Greco gegen den Willisauer Mattenspezialisten Roger Heiniger bei der 5:9-Niederlage überraschend gut.

Einsiedeln sorgte gegen Schlusslicht Hergiswil in der ersten Hälfte mit 11:5 Mannschaftspunkten für klare Verhältnisse. Nach der Pause hielten die Luzerner besser mit und beschränkten den "Schaden" auf 15:21 bei 4:6 Einzelsiegen. In der Rangliste hat Einsiedeln in der achten Runde zu Kriessern aufgeschlossen. Freiamt, Willisau, Einsiedeln und Kriessern sind bereits definitiv für den Halbfinal qualifiziert. In zwei Wochen steht die nächste Runde mit den Direktduellen Freiamt - Willisau Lions und Einsiedeln - Kriessern auf dem Programm. Danach dürften die Halbfinalpaarungen feststehen. 

Nationalliga A, 8. Runde
Kriessern - Freiamt 13:25 (4:15)
Einsiedeln - Hergiswil LU 21:15 (11:5)
Willisau Lions - Schattdorf 27:( (13:4)

Rangliste (je 8 Kämpfe)
1. Freiamt 14 Punkte (198:92)
2. Willisau 14 Punkte (174:119)
3. Einsiedeln 8 Punkte (145:151)
4. Kriessern 8 Punkte (146:158)
5. Schattdorf 4 Punkte (119:182)
6. Hergiswil 0 Punkte (112:190)

9. Runde (Samstag, 6. November, je 20 Uhr)
Freiamt - Willisau Lions (in Muri)
Hergiswil - Schattdorf
Einsiedeln - Kriessern

 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare