Willisau und Freiamt klar vorne weg

In der zweiten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen gewannen Titelanwärter Willisau und Freiamt erneut klar und stehen damit an der Spitze. Meister Kriessern sah sich in Einsiedeln herausgefordert, bestand aber den Test dank einer starken zweiten Hälfte. Eine demütigende Schlappe kassierte Abstiegskandidat Hergiswil, während sich Schattdorf trotz empfindlicher Ausfälle im Freiamt tapfer schlug.
Der Freiämter Ringerschwinger Roman Zurfluh (oben) schlug überraschend den Schattdorfer Trainer mit Schwingervergangenheit, Michael Jauch, nach Punkten. (Foto: wr)

Schattdorf trat bei Freiamt stark ersatzgeschwächt an. Obwohl der Trainer der Urner, Michael Jauch, eher überraschend das 130-kg-Greco-Duell gegen Freiamts Ringerschwinger Roman Zurfluh 2:4 verlor, verkaufte sich das junge Gästeteam im Freiamt teuer. Die Aargauer mussten sich den 25:11 hart verdienen. Trainer Marcel Leutert sprach nachher von einem erknorzten Erfolg. Souverän war allerdings der zweite Ringerschwinger bei den Freiämtern, Jeremy Vollenweider. Dieser besiegte den Urner Sägemehlkollegen Andi Murer 11:0, obwohl er sich gleich zu Beginn einen stark blutende Lippenverletzung zugezogen hatte.

Die spannendste Begegnung erlebten die Zuschauer in Einsiedeln. Obwohl den Klosterdörflern keine Doppellizenzringer zur Verfügung standen und weitere Teamstützen fehlten, führten sie gegen Meister Kriessern zur Pause 11:8. Doch die St. Galler Rheintaler wendeten das Blatt in der zweiten Hälfte mit 5:0 Siegen auf 15:23.

Nur einen von zehn Mattenkämpfen gewann Hergiswil beim Erzrivalen Willisau Lions. Der Meisterschaftsfavorit trat nicht in Bestbesetzung an, war aber mit 31:5 trotzdem eine Klasse besser als die Ringer vom Fusse des Napfs. Bei Hergiswil fehlten noch immer die Schwinger Joel Ambühl und Toni Kurmann sowie auch Teamstütze Thomas Suppiger.

Ringen, Nationalliga A, 2. Runde
Freiamt - Schattdorf 25:11. Willisau Lions - Hergiswil 31:5. Einsiedeln - Kriessern 15:23.

Rangliste (je 2 Kämpfe)
1. Willisau 4 Punkte (54:19)
2. Freiamt 4 Punkte (49:20)
3. Kriessern 2 Punkte (37:38)
4. Einsiedeln 1 Punkt (32:40)
5. Schattdorf 1 Punkt (28:42)
6. Hergiswil 0 Punkte  (14:55)

3. Runde (Samstag, 21. September, je 20 Uhr)
Schattdorf - Hergiswil
Willisau - Einsiedeln
Kriessern - Freiamt

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare